Suche

Kindertagesstätte Am Flüt
Am Flüt 11, 32657 Lemgo
Telefon: 05261 3118

Leitung:
Saskia Meier-Ortwein

Bildungsschwerpunkte

Eigentlich braucht jedes Kind drei Dinge: Aufgaben, an denen es wachsen kann Vorbilder, an denen es sich orientieren kann, Gemeinschaften, in denen es sich aufgehoben fühlt.
Prof. Dr. Gerald Hüther

Seit der Einweihung 1953 hat unsere Einrichtung schon mehr als 2500 Kinder in ihrem Leben ein Stückweit begleitet. In diesen Jahren bis heute hat sich die Welt und auch das Verständnis von Bildung verändert. Wie definieren wir Bildung und welchen Wert messen wir Lernen zu? Welche Lernziele und Lerninhalte sind heute wichtig? Dazu machen wir uns regelmäßig im Team Gedanken und überarbeiten unsere pädagogische Konzeption. Ganz am Anfang ist die Haltung von den Fachkräften gegenüber dem Kind festgeschrieben die das Erziehungsverhalten vorrangig prägt.

Unser Bild vom Kind

Das Kind ist mit seiner körperlichen und seelischen Entwicklung, mit seinen Neigungen, mit seinen Fähigkeiten, mit seinen Grenzen, mit seinem sozialen und familiären Hintergrund, mit seiner Beziehung zu Gott, als ganzheitliches Wesen zu verstehen.

Diese ganzheitliche Sicht beinhaltet das Zusammenspiel von „Herz, Hand und Verstand“ und meint erlebendes, lebendiges Lernen, bei dem das Kind mit Leib und Seele beteiligt ist.

Kinder tragen Potenziale und Begabungen in sich und steuern ihre Entwicklung selbst. Wir als Erziehende sind unterstützend und begleitend tätig. Darüber hinaus entwickeln sie weitere Fähigkeiten in der Auseinandersetzung mit sich selbst, und ihrer Umwelt.

Unser Bildungsziele sind somit ganzheitlich aufgebaut und beziehen sich auf alle wichtigen Entwicklungsbereiche für Kinder: den sozial- und emotionalen, den norm- und werteorientierten, den musisch- und ästhetischen, den naturwissenschaftlichen – und technisch, mathematischen, sprachlichen und körperlichen – gesundheitlichen Bereich.

Bei der Erarbeitung dieses pädagogischen Konzeptes orientierten wir uns an folgenden Grundsätzen:

  • den gesetzlichen Vorgaben des „Kinderbildungsgesetzes“ (KiBiz)[1]
  • „Bildungskonzept evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder in Westfalen und Lippe“[2]
  • „Mehr Chancen durch Bildung von Anfang an“, Grundsätze der Bildungsförderung für Kinder von 0 – 10 Jahre[3]


[1] Gesetz zur frühen Bildung und Förderung von Kindern – Viertes Gesetz zur Ausführung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes – SGB VII

[2] Evangelischer Fachverband der Tageseinrichtungen für Kinder in den Diakonischen Werken Westfahlen und Lippe, „evta“

[3] Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein Westfahlen