Suche

Kindertagesstätte Am Flüt
Am Flüt 11, 32657 Lemgo
Telefon: 05261 3118

Leitung:
Saskia Meier-Ortwein

Geschichte

Die evangelische Kindertagesstätte „Am Flüt“ ist eng verbunden mit der „Stiftung Evangelische Kindergärten in Lemgo“ und ihrer mittlerweile 170-jährigen Geschichte:

„1845 richtet sich Pfarrer Clemen aus der Kirchengemeinde St. Marien, an den Magistrat der Stadt Lemgo, um eine „Klein-Kinder-Bewahranstalt“ einzurichten.

Zu dieser Zeit waren nicht schulpflichtige Kinder, während der Arbeitszeiten der Eltern sich selbst überlassen. Sie lebten oft auf der Straße, bettelten und waren nicht ausreichend mit Essen und Kleidung versorgt. So waren es sicherlich moralische sowie seelsorgerliche Argumente die Pfarrer Clemen zur Gründung bewegten. Sich zu kümmern um „die schwächsten der Gesellschaft“ machte er sich zur Aufgabe und warb um Mitstreiter.

So wurde 1845 in der Stube des Tischlers Volland, unter Aufsicht der Witwe Pecher die ersten Kinder aufgenommen. 1851 zog man in den bis heute bestehenden Kindergarten Rampendal um. Bis 1945 mangelte es immer an Plätzen für Kinder, aber erst nach Kriegsende sucht man gemeinsam mit der Kommune einen Weg für die Eröffnung eines weiteren Kindergartens. 1952 entstand der heutige Altbau „Am Flüt“ auf kirchlichem Grundstück und wurde schon fünf Jahre später durch den ersten Anbau erweitert. Anfang 1982 entstand auf dem angrenzenden Gelände ein weites Gebäude. In den weiteren Jahren kamen noch die Einrichtungen in der Bodelschwinghstraße und St. Johann dazu.

Von 1890 stammt die erste Satzung der „Kindergärten der Inneren Mission Lemgo“. 1981 wurde diese umbenannt in die heutige Bezeichnung „Ev. Kindergärten in Lemgo – Stiftung“. Schon zur damaligen Zeit taten sich die vier Stadtgemeinden zusammen die bis heute vier Kindergärten unterhalten.“ [1]

Seit der Einweihung 1953 hat diese Einrichtung schon mehr als 2500 Kinder in ihrem Leben ein Stückweit begleitet. In diesen Jahren bis heute hat sich die Welt und auch das Verständnis von Bildung und Betreuung verändert.

1845 Gründung der Stiftung „evangelischer Kindergärten in Lemgo“ in Zusammenhang des Betriebes des Kindergartens Rampendal als erste öffentliche Einrichtung in der Stadtgeschichte Lemgos.
1954 als zweite Einrichtung nach dem „Kindergarten Rampendal“ wird 1954 der Altbau des Kindergartens in Betrieb genommen. 100 Kinder besuchten schon damals die überschaubaren 90m² der Einrichtung. Im Dachgeschoß geplant, die Wohnung für die Diakonisse Schwester Elfriede Vagt, die die Einrichtung leitete.
1957 Der erste Anbau des Hortraumes entsteht. 20 schulpflichtige Kinder wurden nach der Schule bis 16.30 Uhr hier im Haus betreut.
1958 Diakonissin Schwester Magarete übernimmt die Leitung der Einrichtung und bleibt bis 1987. Sie bleibt den meisten Lemgoern lange in Erinnerung und hatte bis zu ihrem Tod Kontakt zum Kindergarten.
1980 –
1982
Wird ein Neubau auf der Obstwiese erstellt. Auf 531m² ziehen drei Gruppen mit 75 Kindern ein.
1995 Die ev. ref. Kirchengemeinde St. Pauli wird als Partner dem ev. Kindergarten Am Flüt zugeordnet. Seit dem besteht ein intensiver Austausch mit dem Kirchenvorstand und ein Netzwerk von menschlichen Beziehungen in die Gemeinde ist entstanden.
2005 Nach 47 Jahren wird die Hortarbeit aufgegeben da in den Grundschulen der offene Ganztag eröffnet wird. Wir verabschieden uns von einer Jahrelangen wertvollen Arbeit. Die Plätze werden umgewandelt und 18 unter dreijährige Kinder ziehen ein.
2006 Wegen der zunehmenden komplexer werdenden Aufgaben wird die Trägerschaft an die Fürstin – Pauline – Stiftung abgegeben. Beide Stiftungen arbeiten in Kooperation zueinander.
2008 Eine landesweite Gesetzesänderung für den Betrieb von Kindergärten tritt in Kraft (Kinderbildungsgesetz). Dies lässt die Gruppenstärken, Zusammensetzungen und Personaleinsatz noch einmal deutlich durchrütteln.
2009 Über vier Monate wird der Altbau energetisch komplett saniert. In der Zeit war eine Gruppe in der Turnhalle untergebracht und eine im Gemeindehaus von St. Pauli.
2011 Ausbau von weiteren U3 Plätzen am Altbau. 40m² werden noch einmal angebaut und 6 weitere U3 Kinder aufgenommen.
2017 Derzeit betreuen wir 105 Kinder in sechs Gruppen. 24 Kinder davon sind unter drei Jahre.

[1] „Unserer lieben Tante Prinzeß“ – Aus der Geschichte evangelischer Kindergärten in Lemgo; Burkhard Meier; Evangelisch luth. Kirchengemeinde St. Nicolai in Lemgo; 2005; S 12ff

Weiterführende Links:

Fürstin-Pauline-Stiftung

Stiftung ev. Kindergärten Lemgo